Sonntag, April 17, 2011

Stress;-)

Das Wochenende war in einer schönen Weise ein bisschen anstrengend.
Freitags hatten wir die Young-Familie zum Dinner und da Mr.B gerne ein 3 Gänge Essen für Gäste hat, standen ein paar Stunden kochen an (hat dann aber auch allen geschmeckt). Wir haben viele Erfahrungen ausgetauscht. Sie, von ihrer Zeit in Australien (sie sind dorthin gezogen, als wir zurück nach Deutschland mussten, sind aber ein Jahr vor uns hier hin zurück gekommen) und wir von unseren Aufenthalten hier. Dann ging es noch um die Universität, auf welche unsere Grossen im Sommer gehen werden da beide sich dort ein Zimmer teilen wollen.

Samstag ging es dann wie immer zur Strip Distrikt mit Chris und John. Gestartet wurde mit einem Frühstück. Vor dem ersten Geschäft trafen wir per Zufall Nora und Jim und los ging es zu sechst, oh man was hatten wir einen Spass.
Zum Dinner kamen Chris und John und nach einem reichhaltigen Abendessen (sie hatten die Vorspeisen gemacht und wir den Hauptgang, Nachtisch gab es nicht da das bis Ostern nicht auf dem Speiseplan bei ihnen steht).
Und dann ging es ans spielen es stand das Spiel Guesstures an (wir hatten es von ihnen zum Einzug bekommen). Gespielt wurde Männer (3, Torben spielte mit) gegen Frauen (2) und natürlich alles in Englisch. Gewonnen, mit 5 Punkten Vorsprung, hatten die Männer aber wer sieht das so eng?


Fotos habe ich nicht viele gemacht. Nur vom Tisch, links könnt ihr den Tisch vom Freitag sehen und rechts vom Samstag, mit Bier vom Strip Distrikt welches uns nur frisch vom selben Tag schmeckt.

Sonntagabends ging es dann zum Dinner zur Nealon Family. Ausser uns waren auch noch die Schutte-Family und ein paar Jugendliche von der Kirche da, insgesamt waren wir dann 15 Personen.


Da die Blumengeschäfte hier ja nicht so nach meinem Geschmack und Preis sind und unser Garten langsam die ersten Blüten frei gibt habe ich noch schnell diesen Blumenstrauss für Nora gemacht. Ein Stoffei und ein paar weisse Feder dazu und ich war ganz zufrieden (leider hatte ich kein Foto zu Hause gemacht, also musste noch schnell vor Ort das Handy herhalten).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen