Freitag, Juli 29, 2011

Des Rätsels Lösung ist...

... eine Singzikarde.

Im Frühling beim umgestalten des Gartens hatte ich sie schon in der Erde gesehen. Doch leider nicht daran gedacht ein Foto von ihnen zu machen.

Dann vor etwa drei Wochen konnten wir sie das erste mal wieder hören (lebend hatten wir sie noch nie gesehen).

Anfang der Woche hatte Mr.B sie das erste mal Lebend gesehen (aber nur ganz kurz).
Zwei Vögel (er ist da nie so genau mit) kamen im Sturzflug neben ihm runter und er konnte sehen das sie sich um etwas grösseres stritten. Im ersten Moment hatten er nicht gewusst was es war, doch das Tier im Schnabel des Vogels gab noch Geräusche von sich und somit wusste er was es war.
Ich hingegen hatte dann am nächsten Tag Glück. Ich wollte noch frühmorgens das letzte Stück im Garten mit Gras einsähen und bekam nur so aus den Augenwinkeln mit das Lucky wieder mal der Meinung war er sei eine Katze. Er pirscht sich dann immer an irgendetwas ran und springt wie unsere Katze drauf (mag sein das er sich im Welpenalter zu sehr an ihr orientiert hat). Auf jeden Fall sah ich nur ein grosses braunes Stück und dachte an Rindenmulch. Doch dann flog das "Holzstück" auf die nächste Pflanze. Was für ein Glück das ich an diesem Morgen alles mit in den Garten genommen hatte: Telefon, Getränk und nicht zu vergessen die Kamera. Also, sofort geschnappt und auf den Auslöser gedrückt, in der Hoffnung das etwas brauchbares dabei ist. Und es war.


So hängen die alten Panzer dieser Rundkopf-Singzikarden im Moment überall an unseren Gartenmöbeln.



Und das ist sie nun.
Eigentlich mag ich all das Insektengetier nicht, höchstens aus grosser Entfernung. Aber ich muss sagen das ich diese hier wirklich interessant finde.
Die Flügel, das Farbenspiel einfach schön.

Wer jetzt noch Lust hat weiter zu lesen (ich weiss heute ist es wirklich furchtbar viel) kann unseren ersten "hörbaren" Kontakt mit Zikaden erfahren.

Als wir damals (oh mein Gott, hört sich das alt an) das erste mal hier in den USA lebten, musste Mr.B (wir waren gerade erst drei Wochen hier) nach Deutschland zurück, zur Urlaubsvertretung.
Ich sass dann eines Tages draussen im Strandkorb und hörte dieses lauter und leiser werdende Geräusch. Es klang so ein bisschen wie ein Hubschrauber bei dem sich nur noch die Flügel drehen nachdem der Motor ausgeschaltet ist. Bei einem der Telefonate mit Mr.B erzählte ich ihm davon und hielt den Hörer raus mit der Frage ob er wüsste was es ist. Sein Kommentar "Nein, keine Ahnung" und "ich soll mich nicht so auf dieses Geräusch fokussieren, es sei doch nicht laut".
Bis er wieder bei uns war hatte ich
a) erfahren das es die Zikaden sein (sie in den Bäumen sitzen und im Herbst in Massen tot im Strassengraben liegen würden) und mich
b) an ihren Gesang bereits gewöhnt.
Und dann war ER zurück. Am nächsten Sonntag (noch Jetlag geplagt) lag er draussen, die Kids spielten im Haus und ich war am kochen. Auf ein mal hörte ich ihn draussen laut rufen, dann stürmte er ins Haus und rief nur etwas von einem Hubschrauber. Doch da war mir schon klar was los war und konnte mich vor lachen nicht mehr halten. Nach dem wir beide wieder draussen waren und ich ihm versicherte das es wirklich "nur" Tiere sein die diesen Krach von sich gaben war alles OK. Aber ich muss noch heute immer wieder darüber lachen wie er sich erschrocken hatte und mich aber am Telefon eher belächelt hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen