Freitag, August 12, 2011

Atlantic City

Da die sechs Jugendlichen (die mit uns hier sind) immer bis Mittags schlafen, sind Mr.B und ich heute nach Atlantic City gefahren. Zum einen mussten wir für Samstag die Zugticket für sie kaufen, aber wir wollten dort auch noch ins Aquarium.



Gerade angekommen, konnten wir diesen Helikopter beim Landen auf dem Hochhaus beobachten.



Während Mr.B dann am Bahnhof die Ticket kaufte, war ich im hiesigen Outlet unterwegs. Zuerst habe ich Fotos von der Rückseite der Strandpromenade gemacht und ich muss sagen es gefällt mir einfach nicht. Es ist alles zu voll, zu laut und dann nur Hochhäuser, Casinos, Fast Food Geschäfte etc.



Im Outlet selber fand ich dann doch auch diese zwei Shop's E.sprit und H.&M (bisher habe ich sie immer nur in den Mall's gesehen). Schnell noch in Torben's Lieblingsbekleidungsgeschäft die super Angebote mitgenommen und dann



ging es auch endlich zum freudig von mir erwarteten Aquarium. Von aussen sah es ja nicht schlecht aus. Ausgefallene Architektur, ganz aus Holz und direkt am Hafen in ein sehr schöner Park gelegen.



Aber von innen war es dann zum heulen. Die hälfte der Tiere dort waren zum anfassen, Rochen, Minihaie, Krebse etc. Die Becken so klein. Die Schildkröte hatte z.B. nur künstliche Pflanzen im Gehege, der Urkrebs (habe leider keine Ahnung wie es wirklich heisst) konnte sich gerade mal umdrehen und bei den Seepferdchen waren die Scheiben des Behälters ganz milchig. Der Rest war furchtbar. Die Tiere tun mir wirklich leid.











Das einzig schöne dort war der Ausblick von der Obersten Etage aus auf den Hafen. Das war bei 32 Grad und strahlenblauem Himmel super.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen