Sonntag, Juli 01, 2012

What a Weekend!

Wie ich ja schon geschrieben hatte, hatten wir Samstags einen super schönen Ausflug zu den Covered Bridges. Zurück zu Hause hatten wir es uns mit einem kühlen Eis gemütlich gemacht. Ich wollte doch direkt all meine Fotos sichten. Doch wir sassen keine 10 Minuten und wir hörten diesen ohrenbetäubenden Knall. Mein erster Gedanke war mein Auto, da uns schon mal einer vor dem Haus beim ausparken reingefahren war. Der zweite Gedanke war: Oh mein Gott, Mr.B hat vergessen die Handbremse zu setzen (ist ihm nur einmal hier passiert). Im nächsten Moment ging dann der Strom, Internet, TV und Telefon aus. Wir beide waren dann auch sofort auf und ins Esszimmer ans Fenster und dort sahen wir dann folgendes.
Wir konnten gerade noch die Fahrerin aus dem Auto klettern sehen. 
Und plötzlich waren alle auf der Strasse. 
Die Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen und ein Wagen unseres Stromversorgers waren keine 10 Minuten später da. Ab da habe ich dann keine Fotos mehr gemacht, da es nicht erwünscht war.
Nach zwei Stunden hatte die Polizei alles gesichtet, das Auto war abgeschleppt worden und der Stromversorger hatte alles gesichert.
Nur leider so das wir nicht mehr weg konnten, da wir in der Gefahrenzone waren.  
Also was sollten wir mit dem Rest des Tages machen?
Kein Telefon, kein Internet, kein Radio, kein Fernsehen.
OK, es ist Sommer wir haben einen Garten. Aber es waren mittlerweile 32 Grad dort draussen und so schwül das einem schon beim sitzen im Schatten der Schweiss nur so in Strömen runterlief. 
Oh ja es gibt ja noch Bücher. Nur leider bevorzuge ich es noch immer eher in Deutsch als in Englisch zu lesen. Und meine zwei neuen Bücher sind bereits im Urlaubskoffer.
Also haben wir uns mit saugen, waschen, bügeln halt all die so beliebten Hausarbeiten beschäftigt. 
Da wir mittlerweile wieder Strom hatten lief die Klima und wir konnten all das machen. 
Und Abends hatten wir uns dann einen Harry Potter DVD Abend gemacht.
So sah es dann gegen 20.00 Uhr aus. Die armen Männer mussten die ganze Nacht durch arbeiten
 da keine Ersatzkräfte vorbanden waren. Sie waren alle abgezogen worden zu einer Gegend
 zwei Stunden von uns entfernt. Dort war ein Tornado durch gezogen. 
Die "sanften" Ausläufer hatte wir morgens gesehen.   
Sonntagmorgen sah es dann so aus. Ein neuer Mast war gesetzt. 
Doch das bedeutete noch nicht das wir wieder Zugang zu den Medien hatten. 
Da mussten wir noch bis 19.00 Uhr warten. Zwischenzeitlich konnte ich immer nur mal kurz 
ins Netz wenn Mr.B mir mit seinem Handy eine Wireless-Verbindung eingerichtet hat.

Ach ja und dann sind wir noch in der Nacht zum Samstag dreifache Grosseltern geworden. Na ja nicht wirklich. Mr.B hat letze Woche nur jeden Tag wenn er nach Hause gefragt "Sind wir denn nun schon Grosseltern?" Gemeint hat er unsere Untermieter das Zaunkönigpäarchen und seine vier Eier. 
Hurra, sie sind da. Eines hat es leider nicht geschafft, aber die anderen drei sind
 putzmunter und Fotos folgen natürlich noch. 

Kommentare:

  1. Das war ja ein aufregendes Wochenende bei Euch :-).
    Lieben Gruß von Barbara aus Hamburg bei max. 22 Grad

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ella, na, das war ja ein Schreck, oder? So schlimm das alles für Euch und alle Beteiligten gewesen sein muss, aber (ich traue es mich kaum zu schreiben) Eure Straße ist toll! Sieht richtig amerikanisch aus, ein bisschen wie die wisteria lane, aber Du bist nicht desperated, oder?
    Liebe Grüße
    Mina (schön, wieder von Dir zu lesen!)

    AntwortenLöschen
  3. Juhuuuuu...
    Also bei Dir ist ja was los.....tztztz...Kaum ist man mal weg, schon passieren die dollsten Sachen bei Euch!!!!
    Das muss ja wirklich ein Riesen Schreck gewesen sein!!! Au weija....
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ella,
    ich hoffe Ihr habt den Schreck gut überstanden. Schau doch mal bei mir vorbei, ich hab da was für Dich ;-)
    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen