Freitag, März 21, 2014

Washington, D.C. & DST

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich die eine oder andere Anfrage bekam ob ich noch da bin muss ich mich doch mal wieder hier melden. Es ist nicht so das es nichts zu erzählen gibt. Aber wie es halt manchmal so ist gab es so dies und das und darum war es die letzten Wochen ganz still hier.

Im Januar meinte Mr.B das er in der ersten März Woche beruflich nach Washington, D.C. müsste und mein einziger Gedanke war 'ICH WILL MIT'. 
Zu diesem Zeitpunkt waren es tagsüber -22 Grad und ich war der Meinung wenn ich das kann, schaffe ich auch 0 Grade. 
Oh was kann man sich doch täuschen!
Wir wussten bis zum Abend vorher nicht ob wir wirklich fliegen würden da ein Mega-Schneesturm über uns und Richtung Ostküste gezogen war. Der Flug ging dann doch planmässig los und keine 50 Minuten später waren wir in D.C. Dort war es dann zwar etwas wärmer, aber immer noch 0 Grad und es ging ein eisiger Wind. Während Mr.B seine Konferenz besuchte hatte ich die Stadt unsicher gemacht. Ein Ticket für den offenen Doppeldeckerbus war schnell gekauft und zum einem Glück war ein Halt direkt bei uns am Hotel (später erfuhr ich das genau dort das Attetat auf Päsident Reagan statt gefunden hatte). Nun ja die Zeit in D.C. war toll - aber saukalt (ich freue mich schon auf Mai wenn ich bei schönerem Wetter wieder dort sein werde). Fotos habe ich natürlich auch welche gemacht, aber es war nicht gerade einfach. Bei dieser eiseskälte sass ich oben im offenen Buss, dick eingepackt, eine Hand am Kopf um den Schal (den ich über der Mütze hatte) so zu halten das nur noch ein Schlitz zum durch schauen war und die andere Hand an der Kamera (immer mit der Angst das die stundenlange Kälte irgendeinen Schaden hinterlassen würde).
Diese Rolltreppe zur U-Bahn bin ich mehrmals hoch und runtergefahren. Sie ist sooo steil und lang. Leider fuhr sie so ruckelig das es fast unmöglich war Fotos zu machen. Ich hätte wirklich jemanden gebraucht der mich festhält;-)
Zurück in Pittsburgh viel mir gerade noch rechtzeitig ein ja schon die DST beginnt. Das steht für daylight saving time. Und ja bei uns wurden die Uhren schon Anfang des Monats zurück gestellt. Wir haben jetzt Sommerzeit - doch der Schnee lässt uns nicht in Ruhe . Auch wenn jetzt laut dem Kalender Frühling ist, nach der Wettervorhersage wir es zwar immer wärmer - aber es wird immer wiedermal schneien (während ich das schreibe kommen gerade dicke Schneeflocken runter). Zum Leidwesen meiner kleinen Schwester unke ich die ganze Zeit das es auch noch Ende April bei uns schneien wird. Das will sie jedoch so gar nicht hören. Denn ihren Urlaub bei uns stellte sie sich lieber warm und sonnig vor.
Bis bald,

Kommentare:

  1. Liebe Ella,
    dein Winterwonderland-Washington ist wunderschön! War immer nur im Sommer dort! So elegisch hab's ich dann leider nicht erlebt.
    Danke, dass ich es auch so kennenlernen durfte.
    Hab sonnige Tage
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ella,

    wie schön wieder von Dir lesen zu können. Ja, Washington ist doch wirklich eine Reise wert. Ich war auch schon da, vor langer langer Zeit allerdings.Herr Lincoln in seinem Memorial allerdings ist mir immer noch gut in Erinnerung da er einfach so riesig ist. Wir waren im September dort und die Färbung der Blätter war einfach unglaublich schön. Ich hoffe dass der Frühling doch auch bald bei Euch Einzug hält.

    Herzliche Sonntagsgrüße über das weite Meer
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Was für schöne Bilder von deiner Washington-Reise! Aber das Foto von der Rolltreppe ist ja der Hammer - da wird mir ja schon vom Zugucken schwindelig :). Schön, mal wieder von dir zu hören!
    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Wir waren mal ein Jahr im Dezember in Washington DC - so gefroren habe ichnie wieder!
    Melde Dich doch mal wieder...
    LG Nessie

    AntwortenLöschen