Samstag, Juni 14, 2014

Surgery, Black Bear & TFIOS

Hallo ihr Lieben,
hier bin ich wieder. Ich habe meine erste Operation hier in den Staaten gut überstanden. Es war nichts schlimmes, nur eine Gallen-OP. Aber mein lieber Scholli, was für ein Unterschied zu dem was ich aus Deutschland kannte. Morgens um 5:30 Uhr musste ich vor Ort sein für die Vorbereitung, um 8:00 Uhr war ich dann als Erste dran (aber auch nur weil ich in der Woche davor meinen Termin für jemand anderen frei gegeben hatte). Die OP lief gut. Es folgte Aufwachraum dann Krankenzimmer und um 2:30 Uhr am Nachmittag durfte/musste ich nach Hause. Genau 10 Tage später war eine Kontrolle gewesen mit dem Ergebnis das alles ist OK, der Krebstest an der Galle ohne Befund sei und ich zu 99% in den nächsten Wochen als Notfall reingekommen wäre da die Galle von Koliken (habe nie etwas gemerkt) gezeichnet wäre.  Nun ja sie ist raus und alles ist Ok.
Ich hab euch ja schon öfter gesagt das wir an einem Mini-Wäldchen wohnen und das wir dort Kojoten! haben. Letztens hat dann Mr.B beim Morgenspaziergang mit Lucky Waschbären gesehen. Am nächsten Tag zeigte uns die Nachbarin Aufnahmen aus ihrem Garten wo ein Fuchs war. Ja und dann hör im TV (ich lass ihn immer laufen wenn ich koche - ich kann zwar nichts sehen, aber ich habe das Englisch weiter um mich herum) das ein Schwarzbär in unserem Stadtteil sei. Mein erster Gedanke war jaja was auch immer die dort gesehen haben, aber ein Bär war das bestimmt nicht. Aber da ich doch neugierig war bin ich schnell rüber und habe zurück gespult (hach was liebe ich diese Technik, wenn ich beim laufenden TV Programm dann doch was nicht verstehe kann ich zurück spulen, stoppen etc.). Dort zeigten sie dann die Aufnahmen aus einem Polizeiauto. Es war tatsächlich ein Bär. Ich sag euch mit dem Hund gehe ich jetzt nicht mehr abends raus bis sie ihn gefangen haben.
Ja und das letzte im Titel war TFIOS. Das ist der neueste Kinofilm "The fault in our stars". Bei euch heisst er "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Eigentlich mag ich solche traurigen Filme so ganz und gar nicht. Aber diesen MUSS ich mir auf jeden Fall anschauen. Wer sich jetzt fragt Warum? Weil alle Szenen die in der Kirche/Selbsthilfegruppe und Kirchparkplatz in UNSERER Strasse gedreht wurden. Und eine Toilettenszene sogar im Haus gegenüber von uns. Auf der Suche nach dem passenden stillen Örtchen waren sie auch bei uns im Haus. Doch leider waren unsere zu klein für die Aufnahmen. Auch wenn die Zeit der Filmaufnahmen teilweise unbequem war (gesperrte Strasse, Schaulustige etc.) war es doch interessant zu sehen wie so was täglich abläuft. Auch die Friedhofszene wurde hier gedreht, doch der ist auf der anderen Seite unseres Stadtteils.
Endlich ist der Sommer auch hier angekommen. Es ist warm und schwül. Jeden Tag regnet es mindestens einmal und es kommt runter wie ein Monsunregen. Und was gehört zum Sommer noch dazu? Natürlich die Sommerferien! Torben unser Jüngster hatte dann heute auch endlich seinen letzten Schultag für dieses Schuljahr. Einige Tage später als ursprünglich geplant aber durch den kalten Winter waren ein paar Schultage ausgefallen. Aber alles was an ganzen Tagen ausfällt wird am Ende des Schuljahres drangehangen. Somit war am 13.Juni der letzte Schultag und am 2.September beginnt dann sein letztes Jahr an der Highschool. Am 14.Juni geht er mit seinem Deutschkurs zum Schüleraustausch nach Düren in Deutschland. Etwa eine Woche später fliegt dann Timo unser Grosser nach Köln und für mich geht es dann wenige Tage später ALLEINE (ihr erinnert euch ich habe Flugangst) nach Hamburg. Fall ihr Tips hat was ich dort unbedingt sehen muss oder wo man gut shoppen kann (es ist mein erster Besuch dort) schreibt mir. Ich freue mich über jeden Tip.

Kommentare:

  1. Liebe Ella,

    ach da bin ich aber froh dass Du das alles gut überstanden hast und auch keine bösartigen Dinge gefunden wurden, das ist doch das Wichtigste. Wie spannend, dass ihr in Eurer Strasse so einen Dreh miterleben konntet. Das ist ja schon ein ganz besonderes Erlebnis und so musst Du Dir auf jeden Fall den Film ansehen. Sicher wird es noch dauern bis er hier bei uns zu sehen ist. Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine tolle und schöne Zeit in Deutschland, auch wenn ihr zu verschiedenen Zeiten im Ländle sein werdet. Ich finde ja Hamburg ist eine der schönsten Städte Deutschlands aber ich kenne mich halt selber kaum aus so dass ich leider keinen Tipp für Dich habe. Ich drück Dir die Daumen dass Du den Flug gut überstehst und Du gut hin und wieder zurück kommst.

    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Auweia... da hast Du ja einiges hinter Dir, liebe Ella! Aber jetzt wünsche ich Dir erstmal eine wundervolle Zeit in Hamburg und dass Dich Deine Flugangst nicht allzu viele Nerven kostet ;-) Das mit Berlin klappt bestimmt auch noch!

    Lieben Gruß und gute Reise
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ella,
    du hast lange nichts mehr gepostet.Ich hab dich schon vermisst und hoffe, es geht dir gut.
    Viele Grüsse,
    Monika

    AntwortenLöschen