Samstag, September 24, 2016

letztemal NYC für dieses Jahr

Hallo Ihr Lieben,
Vorsätze sind ja dazu da das sie gebrochen werden. Diesmal habe ich gleich zwei gebrochen. 
Ich hatte mir ganz fest vorgenommen direkt auf jeden Kommentar von euch zu antworten. Hat diesmal so gar nicht geklappt und das wo ich mich doch über eure Kommentare bei meinem Seelenstriptease gefreut habe. Aber ich hatte in der letzten Woche wirklich keine Minute am Computer verbringen können.
 Auch wollte ich nicht wieder so viele Fotos aus NYC mitbringen. Haha, das hat überhaupt nicht geklappt. Es gibt aber auch noch so viele Ecken an denen wir noch nicht waren oder die ich aus diesem bestimmten Winkel noch nicht aufgenommen habe usw. 

Also los gehts.
Auch diesmal ging es Freitagmorgens los, aber zu einer akzeptablen Zeit. Irgendwann gegen 2 Uhr hatten wir den ersten Blick auf Manhattan.
 Diesmal waren wir ja hier um Mr.B's Freund und Frau zu treffen. Wir hatten versprochen sie am Flughafen abzuholen. Dazu mussten wir ganz um die Stadt herum fahren und kamen an vielen schönen Sandstränden vorbei.
Gerade so hatten wir es dann noch zur Night Downtown Tour mit dem Hop-on Hop-off Bus geschafft. Wir haben sie schon öfter gemacht doch leider bekomme ich keine vorzeigbaren Fotos im Dunklen hin. 
 Am nächsten Morgen ging es dann weiter. Aber zuerst musste ein Foto vom Hotel und dem One World Trade Center sein. Wir wohnten nur einen Block davon entfernt. Das Hotel war wirklich schön, fast am Battery Park, doch beim nächsten mal werden wir höchstwahrscheinlich wieder in das Hotel in der Nähe vom Grand Central Station gehen. Es liegt einfach besser.  
 Mit der Subway ging es zum Grant Central Station. In einem kleinen Diner hatten wir Frühstück. Ein weiter Punkt für das Hotel dort. Denn in Downtown hatten wir keine Guten gefunden. Gut gestärkt ging es weiter zum Empire State Building.
 Mit dem Hop-on Hop-off Bus ging es weiter um einen Teil der Downtown Tour zu machen. Leider war es rappelvoll und wir hatten unsere Plätze direkt in der ersten Reihe. Klasse um alles zusehen, jedoch furchtbar wenn man Fotos machen möchte. Darum gibt es jetzt auch nur eines vom Union Square.
 Ein kleiner Zwischenstop im Hotel. Pullover ablegen und eine Runde für alle zum WC. Freie sind in NYC ja nicht so einfach zu finden. So, weiter ging's. Battery Park und Staten Island Fähre.
 Dann wieder auf den Hop-on Hop-off Bus. Diesmal hatten nur zwei von uns einen Platz im oberen Deck gefunden. Den hatten wir gerne unseren Freunden überlassen - wir waren schon so oft hier und werden auch noch oft wieder kommen. In der Nähe vom Rockefeller Center ging es zu Fuss weiter zum Central Park. 
 OMG war das voll hier. Sowas hatten wir noch nicht erlebt. 
 Wir wollten eigentlich in einem Restaurant halt machen, aber eine Stunde auf einen Tisch warten zu müssen war dann doch nicht das Wahre.
 Also gab es Kaffee, Cola & Wassermelone auf die Hand.
 Anstatt jetzt mit dem Bus weiter zu fahren entschieden wir uns zu laufen. Hell's Kittchen, Garment District, Chelsea. Irgendwann ging es dann mit der Subway zum Hotel weiter. Kurz frisch gemacht und es wieder zurück nach Soho. Wir hatten uns mit weiteren Freunden sie leben in New Rochelle getroffen. Sie hatten ein wunderbares Italienisches Restaurant Galli ausgesucht. Danach gab es Italienisches Eis und Sorbet im Grom. Alles war soooooo lecker.
Mittlerweile war es 22 Uhr wir waren alle müde und wollten nur noch ins Bett. Wir verabschiedeten unsere amerikanischen Freunde und gingen zu unserer Subway Station. Die Strassen waren voll mit Menschen doch die Haltestelle war schön leer. Es wurden viele Durchsagen gemacht wegen Wartungsarbeiten und das dadurch einige Bahnen nicht laufen würden. Erst dachten wir wir wären nicht betroffen. Doch das stellte sich schnell als Irrtum heraus. Laut der Durchsagen sollten oben Busse stehen - standen aber nicht. Also war laufen angesagt. Drei Kilometer waren es bis zum Hotel und die zogen sich. Zum Glück hatte ich meine FlipFlops mit und musste nicht die ganze Zeit in Heels laufen. Massen an Menschen waren unterwegs. Wir glaubten wirklich die ganze Zeit das die Bahnen wegen einer Baustelle nicht fahren würden. Erst als wir am 9/11 Memorial waren meinte ich das was nicht stimmen würde. Jede Seite des Mahnmals wurde mit mindestens zwei Polizisten mit Maschinengewehr bewacht. Im Hotel hatten wir dann sofort das TV angemacht und erfahren das ca. 1 ½ vom Restaurant entfernt eine Bombe hochgegangen sei. Natürlich war da an Schlaf nicht mehr zu denken. Bis Mitternacht hatten wir die Geschehnisse verfolgt.

Der nächste Morgen erwartete uns ganz in Grau. 
Dies war unser Blick aus dem 49 Stock im Hotel. Das weisse Hochhaus verdeckt leider das One World Trade Center. Aber ein klein bisschen kann man links davon sehen.
Die Bahnen fuhren noch immer nicht alle. Wir mussten Umsteigen und noch einiges laufen um zur High Line zu kommen. Alles war so leer. Es waren sehr sehr wenige Menschen unterwegs. Auf der High Line hatte ich das erstmal freien Blick auf alles. Wir waren fast alleine dort.
 Ich habe keine Ahnung ob diese Skulpturen vor zwei Wochen auch da waren. Sie sind mir auf jeden Fall jetzt erst aufgefallen.
 
  Quer durch Greenwich Village ging es jetzt zum Washington Square. Dort machten wir dann Pause und genossen es die Menschen beim Yoga, Schach usw. zu beobachten.
 
 Ich liebe diese Wasserspender. Nicht nur weil sie schön zum ansehen sind sondern auch weil wir unsere Flaschen immer an ihnen aufgefüllt.
 Noch immer war viel Polizei& Feuerwehr unterwegs.
Mittlerweile war es Mittag. Die Subway fuhr noch immer nicht regelmäßig, war aber trotzdem erschreckend leer. 
 Ausgestiegen sind wir zu meiner Freude im World Trade Center Station (PATH).
Als ich dort so stand meinte ich noch es wäre ja schon schön wenn man durch das Dach das neue One World Trade Center sehen könnte und da meinte Mr.B nur "schau doch mal ohne Kamera hin!". Ja man kann es sehen. Bei schlechtem Wetter nicht ganz so gut - aber es geht.
Danach ging es schnell ins Hotel. Koffer holen und weiter mit dem Auto nach Lancaster County zu den Amish People. Aber davon berichte ich euch beim nächsten mal.
Bis dann

Kommentare:

  1. Liebe Ella,

    ganz tolle Fotos sind das wieder von New York City. Ich liebe sie ja schon irgendwo diese Stadt mit den vielen Gesichtern. Als ich das letzte Mal dort war standen ja die Twin Towers noch so lange ist das schon her. Ich finde das Foto durch das Dach auf das One World Trade Center toll, sieht schon echt spektakulär aus. Oh weia, das ihr so nah dran ward an dem Bombenanschlag ist schon wirklich richtig erschreckend und schlimm. Ich freu mich aber schon auf Fotos von den Amish People, ich glaube dort waren wir damals auch gewesen!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      ich habe leider nie die Twin Towers gesehen. Schade.
      Bin gerade durch die Fotos von dem Amish People gegangen. Leider ist die Ausbeute sehr gering. Bin mal gespannt ob du trotzdem was wieder erkennen kannst.
      Liebe Gruesse
      Ella

      Löschen
  2. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Danke, liebe Ella, so wenig Zeit und soviel Mühen hast Du Dir gemacht um uns diese Fotos hier zu zeigen. Diese Stadt ist unglaublich und mir als Landfrau ist das mehr schon als unheimlich. Niemals würde ich freiwillig dorthin reisen, umso schöner für mich, dass Du es getan hast und ich nun Freude empfinden kann von meinem Sofa aus. Danke nochmals und liebe Grüße von der Helga ❤️ 😄

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      ich bin werder ein richter Stadtmensch noch ein Landmensch. Halt irgendwas dazwischen. Aber es gibt auch bei mir viele Ecken auf unserer Erde wo ich nicht hinreisen wuerde. Doch NYC gehoert definitiv nicht dazu.
      Liebe Gruesse,
      Ella

      Löschen
  3. Hallo Ella,
    habe mich sehr über deinen Kommentar bei mir gefreut.
    Morgen geht es leider wieder zurück :-)
    Dann zeige ich noch etwas mehr von Zeeland und unserem niedlichen Chalet.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ella,
    habe mich sehr über deinen Kommentar bei mir gefreut.
    Morgen geht es leider wieder zurück :-)
    Dann zeige ich noch etwas mehr von Zeeland und unserem niedlichen Chalet.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Ella,
    wow, was für tolle Bilder. Da möchte ich auch unbedingt nochmal hin.
    Wird jedoch noch ein ordentliches Stück Überzeugungsarbeit, um meinen Mann
    davon zu begeistern.

    Euch noch viel Spaß weiterhin...

    Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar zu meinem letzten post.

    Herzliche Grüsse TINA

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ella,
    wow, was für tolle Bilder. Da möchte ich auch unbedingt nochmal hin.
    Wird jedoch noch ein ordentliches Stück Überzeugungsarbeit, um meinen Mann
    davon zu begeistern.

    Euch noch viel Spaß weiterhin...

    Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar zu meinem letzten post.

    Herzliche Grüsse TINA

    AntwortenLöschen